Heiße Schere gegen Spliss und zur Farbversiegelung

Die von Natur aus geschlossenen Haarspitzen werden durch das Kalt-Schneiden des Haares geöffnet. Tritt hierzu eine chemische oder mechanische Belastung hinzu, durch beispielsweise Färbung oder Reibung des Haares auf den Schultern, so reißen die geöffneten Haarspitzen ein und zerfassern. Spliss entsteht.

 

Die zerfasserten Haare verharken sich, wodurch es zur Strähnenbildung kommt, und die Frisur wirkt insgesamt struppig.

 

Mit einem "Heiße-Scheren" - Schnitt kann dem entgegengewirkt werden. Durch den Hitzepunkt der aufeinandertreffenden Klingen wird das Haar direkt beim Schnitt am Schnittpunkt versiegelt, und bildet einen glatten und gesunden Abschluss des Haares.

 

Diese in der Medizin entwickelte Haartherapie ermöglicht es die Haare wieder lockig und füllig liegen zu lassen. Überdies wird durch die Versiegelung der Haarspitzen ein Ausfallen der Pigmente aus dem gefärbten Haar verhindert und somit ausgeblichene Haarspitzen vermieden.

 

Dieser Schnitt kann sowohl vorbeugend gegen Spliss, als auch reparierend bei bereits vorhandenem Spliss durchgeführt werden.